Singerunde im Pfadfindergarten

Wir haben uns eine Jurte aufgebaut, ein Feuer gemacht und zu gutem Chai den ganzen Abend lang gesungen. Ein paar Kekse und Chips haben natürlich auch nicht gefehlt.

Waschbärenlager 2018

Am letzten Wochenende war es wieder soweit: die Meute Waschbären geht auf Fahrt. Dieses Mal in die Nähe von Nieder-Ramstadt auf einem Grundstück des Freundeskreises der Darmstädter Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Kaum war die Jurte aufgebaut und die leckeren Wraps beim Abendessen verschlungen, war der erste Tag auch schon vorbei und alle bereit in die Schlafsäcke zu schlüpfen. Doch nein, einer mysteriösen Nachricht folgend, fanden die Waschbären eine Schatzkarte, so dass es nachts nochmal mit Fackeln raus ging um den Schatz zu heben. Nach ein wenig verlaufen konnte der Schatz dann doch noch gefunden und ausgebuddelt werden. Am nächsten Tag wurden wir von trübem Wetter und Regen begrüßt, der sich aber glücklicherweise gegen Mittag verzog, so dass wir für den Rest des Lagers wunderschönes Wetter hatten. Es wurden Waschbären T-Shirts gemalt, Feuer gemacht, in Heuballen geklettert und gesungen. Am nächsten Tag ging es dann auch schon wieder heim und von dem kurzen, aber sehr schönen Lager werden nur noch die Erinnerungen in den Köpfen der Teilnehmer zurückbleiben. Und dieser Eintrag auf der Homepage ;)

1 Kommentare

Sommerfahrt - Segeltörn

Diesen Sommer hat der Stamm Christophorus uns eingeladen, mit ihnen in Hollland zu segeln. Die Fahrt ging von Insel zu Insel, wo urige Dörfer zu besichtigen waren. Natürlich gab es auch Gelegenheit, sich auf einer einsamen Sandbank trocken fallen zu lassen.

Pfingstlager 2018

Dieses Wochenende waren wir auf dem Landespfingstlager in Homberg (Ohm). Insgesamt waren wir fast 1000 Kinder und Jugendliche. Das Lager stand unter dem Thema "Hogwarts". Durch  viel Engagement bei Geländespielen, Wettkämpfen und nicht zuletzt beim Fahnenklau konnten wir mit dem Haus Slytherin zwar nicht den Hauspokal gewinnen, aber immerhin Hufflepuff und Gryffindor hinter uns lassen und den zweiten Platz erringen.

Grillen im Pfadfindergarten

Um einen Kaltstart beim Grillen mit den Schafen nächste Woche zu vermeiden, haben wir jetzt schonmal ausgiebig im Pfadfindergarten gegrillt und gechillt.

Pfadfinder und der Naturschutzbund

Der Naturschutzbund Seeheim und der Stamm Pioniere Darmstadt planen zukünftige intensive gemeinsame Projekte. So haben wir heute zusammen im Pfadfindergarten Malchen die Wiese gemäht und einige Umzäunungen wieder auf Vordermann gebracht.  Wir wollen das Grundstück in Malchen für die Schafe des NaBu zur Verfügung stellen, welche im Sommer dort zum ersten mal weiden werden.

Waldweihnacht

Auch dieses Jahr haben wir unsere Waldweihnacht nach dem traditionellen Fackellauf wieder im Jugendkeller gefeiert. Es war ein sehr gemütliches Beisamensein mit Weihnachtsliedern, Weihnachtsgebäck und Getränken.

Einen ganz herzlichen Dank an Caro und die Koalas für die gute Organisation.

Wetterballon

Wir haben Besuch bekommen. Ein Wetterballon vom Stamm Albert Schweizer aus dem Saarland wurde durch den Wind exakt über unser Pfadfindergarten in Malchen gesteuert. 

 

Liebe Grüße aus Darmstadt

Gesellschaftsspiele im Pfadfindergarten

Heute haben wir uns gemütlich in den Pfadfindergarten gesetzt und den ganzen Tag Gesellschaftsspiele gespielt. Ohne Wind und bei angenehmen 23 Grad und Sonnenschein war es das perfekte Wetter für dieses Vorhaben.

Singerunde in Malchen

Am Samstag haben wir uns in Malchen zu einer Singerunde getroffen. Während draußen der Regen fiel, haben wir im warmen Zelt unsere Lieder gesungen und Chai getrunken. Vielen Dank an alle die da waren für den schönen Abend.

0 Kommentare

Waschbären Herbstlager 2017

Vom 8.-10. September ging es für die Meute Waschbären nach Gadernheim.

Bereits die Hinfahrt war dank der örtlichen Kerb spannender als geplant, so das die Feuerwehr uns beim letzten Stück unseres Weges aushelfen musste. Nach einem beschwerlichen Aufstieg zur Hütte wurde dann erstmal über dem Feuer gegrillt und anschließend ein für die meisten neues Rollenspiel gespielt.

Am nächsten Tag ging es dann auf zum Felsenmeer, glücklicherweise auch mit ziemlichen guten Wetter. Trotz aller Steine die den Waschbären vom Felsenmeer in den Weg gelegt wurde, musst es letztendlich kapitulieren und konnte bezwungen werden.

Abends wurde dann über dem Feuer ein leckeres Essen gekocht und bei Kerzenschein gegessen und erneut ein wenig gespielt.

Am Sonntag war die Fahrt dann auch schon vorbei und die selbst angebauten Gurken, die uns von einer freundlichen Gadernheimerin geschenkt wurden, fanden auf der Rückfahrt ein schnelles Ende.

1 Kommentare

Neue Gruppe: Pandas (5-7 jährige)

Wir freuen uns auf euch

Jahrgang 2010-2012

 

Zeitpunkt: Dienstags 16:30 Uhr - 17:30 Uhr

 

Ort: Paul-Gerhardt-Platz 1

 

Die Gruppe Panda trifft sich beginnend ab dem 5. September jede Woche Dienstags an der Paul-Gerhard-Gemeinde zu ihren Gruppenstunden. Wir freuen uns über jeden, der mal reinschnuppern möchte.

 

Bei weiteren Fragen könnt ihr euch jederzeit an an die Gruppenleiter wenden:

Martin Asmußen: martin.asmussen@outlook.de, Tel.: 0157-51738561

Tobias Winkler: tobias.winkler2002@gmail.com, Tel.: 0173-9388915

 


Bundeslager Estonteco

 

 

Richard, 26 (2. Stammesführer)

 

Das Bundeslager „Estonteco“ war für mich eine traumhafte Zeit und ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Mit über 5.000 Teilnehmern war es für mich das mit Abstand größte Lager jemals. Das Team hatte eine beeindruckende Infrastruktur mit Trinkwasserversorgung für alle Unterlager aufgebaut. Jedes Unterlager hatte ein sog. Cafe, allesamt Jurtenburgen, in denen man bequem zwei bis dreimal den gesamten Stamm Pioniere Darmstadt in voller Besetzung hätte unterbringen können. Alles in allem ein Lager der Superlative.

 

Das Programm war abwechslungsreich und vielseitig. Meist konnte man zwischen einer Vielzahl von Workshops oder Walk-in-Aktivitäten wählen. Ich persönlich hatte besonders viel Spaß beim Improvisationstheater und beim Geländerspiel.

Abends konnte man sich einer der zahlreichen Singerunden anschließen oder in einem der Cafes in gemütlicher Atmosphäre auf Strohballen im Kerzenschein zusammen sitzen und plaudern. Manchmal gab es auch noch Kennlernaktivitäten wie Speed-Dating und viel zu selten war ich beim internationalen Zähneputzen, bei dem man Zahnpasten mit exotischen Geschmacksrichtungen aus aller Welt testen konnte.

An den Raus-Tagen sind wir zwei Tage gewandert und haben in einem Bivac direkt an einem See übernachtet.

 

Natürlich waren wir sowohl auf den Raus-Tagen, als auch am Lagerplatz öfters in den Seen der Meckelnburgischen Seenplatte baden.

 

Den Kontakt mit der ISS habe ich zwar verpasst, weil ich pünktlich zu meinem Improvistionstheaterauftritt musste, aber immerhin bin ich auf den entsprechenden Fernsehaufnahmen zu sehen: http://mediathek.rbb-online.de/tv/Brandenburg-aktuell/Pfadfinder-schalten-zur-ISS/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822126&documentId=44894720

 

 

Wenn ich nicht so schreibfaul wäre, gäbe es natürlich noch viel zu erzählen, aber vielleicht möchte ja ein anderer Teilnehmer noch seine Erfahrungen teilen.

 

3 Kommentare

Bundeslager Vorbereitung

Heute haben wir in Vorbereitung auf das Bundeslager probeweise einen Schweden-Stuhl gebaut und Pizza im Erdofen und im Freiluftofen zubereitet. Auf dem Bundeslager werden wir diese Aktivitäten anbieten, sodass es notwendig war sie zunächst mal zu erproben.

 

Wir auf den Bildern ersichtlich, hatten wir bei dem Erdofen, das Problem, dass es sich eher um einen Sandofen handelte und der in der Hitze trocknende Sand auf die Pizza riselte.

 

Der Freiluftofen funktionierte hingegen ganz gut: Wir haben eine Schamott-Platte mit einem kleinen Lagerfeuer erhitzt. Dann haben wir die Pizza darauf gelegt und von oben noch durch zwei glühende lange Stangen Hitze generiert.

Pfingstlager 2017

Das Pfingstlager 2017 haben wir im Brexbachtal verbracht.

 

Für das Geländespiel am Samstag haben wir uns in fünf Gruppen aufgeteilt. König Volker versprach der Gruppe, die es schaffen sollte das meiste Geld zu verdienen, Ruhm und Ehre.

 

Um Geld zu verdienen wurden im Laufe des Tages die verschiedensten Wettkämpfe und Turniere veranstaltet. Einmal mussten wir unsere Schüssel mit Wasser füllen, wobei wir zum Transport nur einen Schwamm zur Verfügung hatten, und einmal zu viert so weit wie möglich kommen, wobei nur eine Person den Boden berühren durfte. Es wurde Bogen geschossen, gebatikt, um die Wette Holz geschleppt und musiziert. Bei jedem Essen musste ausgelost werden, wer sich den Spülpreis verdienen durfte. Nebenbei konnte das Budget durch weitsichtige Bankgeschäfte aufgebessert werden. Dabei konnte man in die Königsanleihe und die Wetteranleihe investieren. Der Kurs der Königsanleihe war vom Hunger und Harndrang des Königs abhängig, die Wetteranleihe von der Wetterentwicklung.

 

Nach einem langen Tag voller Wettkämpfe war es am Abend Zeit für den Stammesabend. Auf Grund des Regens mussten wir dieses Jahr auf den sonst üblichen Fackellauf verzichten. Doch auch in unserem Aufenthaltszelt ist uns ein würdiger Stammesabend gelungen, bei dem wir drei Wölflings- und zwei Pfadfindertücher verliehen haben.

 

 

Am Sonntag fand der traditionelle Stationenlauf durch den Wald statt. Dabei mussten die Gruppen ihre Fähigkeiten im Eierweitwurf, Hüttenbau und in Erste Hilfe unter Beweis stellen. Auch eine Kleiderkette durfte natürlich nicht fehlen. Als Wegaufgabe mussten die Gruppen ein Lobesgedicht an den Stamm schreiben.

 

Am Abend haben wir dann den BdP-Stamm „Graue Wölfe“ aus Friedrichsdorf besucht, die am anderen Ende des Lagerplatzes ihre Zelte aufgeschlagen hatten. Sie haben uns zu einer heiteren Singerunde eingeladen.

 

 

Am Montag mussten wir die Zelte dann leider schon wieder abbauen und nach Hause fahren.

 

1 Kommentare

Lichtspiele

Heute haben wir mit Licht Bilder gemalt. Durch eine Langzeitbelichtung und mit einer Taschenlampe kann man sehr kreativ werden. Allen hat es viel Spaß gemacht. Mit ein bisschen Übung konnte jeder etwas schönes malen.

0 Kommentare

Gruppenstunde Braune Bären

Heute mussten die Braunen Bären den gesamten Jugendkeller nach Gummibärentütchen und kleinen Zetteln absuchen. Dabei durften sie den Boden nicht berühren. Sie mussten sich zu fünft mit den vier Stühlen, die ihnen zu Verfügung standen fortbewegen. Schließlich mussten sie mit Hilfe der Gefunden Zettel den in Morse-Buchstaben kodierten Lösungstext entschlüsseln. Dumm nur, wenn man noch nicht alle Zettel gefunden hat und sich noch einmal auf die Suche begeben muss...

0 Kommentare

DaLiBu - Treffen

Heute haben sich einige Engagierte mit Flo im Jugendkeller getroffen um die Inhalte für unser neues Liederbuch, das DaLiBu auszuwählen. Dabei wurden die »Klassiker« aus dem Lala übernommen und viele neue Lieder hinzugefügt.

0 Kommentare

Gourmet - Gruppenstunde

In der letzte Gruppenstunde im Jahr 2016 gönnt sich die Sippe "Weißer Wolf" ein schönes Raclette Essen im Jugendkeller. 

0 Kommentare

Weihnachtsfeier

Am Freitag den 16.12.2016 haben wir unsere traditionsreiche Waldweihnacht gefeiert. Dieses Jahr hat unser Fackellauf allerdings nicht auf die Hasenwiese sondern in den Jugendkeller geführt. Dort gab es Glühwein, Kinderpunsch, Plätzchen usw. Wir haben Weihnachtslieder gesungen, ein Kennlernspiel gespielt und eine weihnachtliche Geschichte vorgelesen bekommen. Insgesamt war es eine sehr gemütlich Runde. Am Ende gab es noch Schokonikoläuse für alle Kinder.

0 Kommentare

Adventsmarkt

0 Kommentare

Goldkapuziner gehen Pizza essen

Nach einer etwas schwächeren Phase läuft es bei den Goldkapuzinern jetzt wieder rund. Sie treffen sich jeden 1. Freitag im Monat. Letztes Mal haben sie im Pfadfindergarten in Malchen gegrillt, diesmal waren sie Pizza essen und nächstes Mal soll es ein Filmeabend werden. Die Stammesführung ist hochzufrieden.

Oliver ist als Fotograph nicht zu sehen, war aber auch dabei ;)

0 Kommentare

Gitarrenunterricht mit Gerd

Heute am 31. Oktober 2016 fand die erste Stunde von Gerds Gitarrenunterricht für Lagerfeuerlieder statt. Die drei Schüler (alle weitgehend ohne Vorkenntnisse) lernten die drei Akkorde für das Lied "Nehmt Abschied Brüder". Das ganze Lied am Stück zu spielen ist noch nicht so richtig gelungen, die Akkorde müssen erstmal richtig verinnerlicht werden.

 

Gerd würde sich sehr feuen, wenn sich noch der eine oder andere der Gruppe anschließt. Die Zeit findet ihr in der Übersicht über die Gruppenstunden und ihre Uhrzeiten.

0 Kommentare

Herbstlager 2016 der Meute Waschbären

 

Das erste Zwei-Nächte-Lager bei strahlendem Spätsommer-Sonnenschein: An einem Wochenende zwischen Sommer- und Herbstferien zelteten wir, die Meute Waschbären (Kinder der 1. und 2. Klassen), auf dem Jugendzeltplatz Wildpark bei Groß-Gerau. Platzprobleme beim Aufbau unserer Jurte hatten wir dort nicht, denn wir hatten den ganzen Zeltplatz für uns alleine. Nachdem das Zelt stand, gab es Würstchen über dem Feuer gegrillt.

 

Neben ein paar Runden Fußball und ausgedehnten Kletterpartien war das Highlight am Samstag die Wanderung zum nahegelegenen Naturschutzgebiet Mönchbruch. Dort ließen sich bei einem Picknick am See die neugierigen Nutrias bestaunen. Mit einer gemütlichen Singerunde am Lagerfeuer neigte sich dieser spannende, aber auch anstrengende Tag dem Ende zu. Und mit ihm leider auch schon wieder das Lager, denn am Sonntag hieß es Rucksack packen, Zelt abbauen und auf den Heimweg machen ...

 

0 Kommentare

Pizza backen im Pfadfindergarten

Heute haben die Rover das gute Wetter genutzt und im Pfadfindergarten mit dem  Pizzaofen einige schöne Pizzen zubereitet. Zuvor waren einige von der Burg Frankenstein heruntergewandert.

0 Kommentare

Koala-LAN Party

Zu einer modernen Pfadfindersippe gehört, dass man auch mal eine LAN-Party veranstaltet. Das die Pfadfindern den Pfadfinderinnen dabei nicht die Show stehlen ist natürlich klar.  Wenig Schlaf und viel Spaß, so muss es sein. Nur die Gruppenleiter haben nicht durchgehalten und sind früh ins Bett gegangen.

0 Kommentare

Meute Brauner Bär

Tobi hilft bei den Brauen Bären als Gruppenleiter aus

0 Kommentare

Rover in Weilburg

Dieses Wochenende waren die Rover in Weilburg Kanufahren. Neben einer sehr entspannten Fahrt nach Führfurt, mit mehreren Badestops, wurden auf dem Mühlengelände einige Gesellschaftsspiele gespielt.

Leider waren ab Einbruch der Dunkelheit draußen so viele Motten unterwegs, die auch bereit waren sich suizidal in Kerzen zu stürzen, bis diese erloschen, dass wir aber diesem Zeitpunkt lieber drinnen geblieben sind.

0 Kommentare

Pizzaofen

Tag 1

In einer generationsübergreifenden Aktion haben wir uns vorgenommen ein Pizzaofen zu bauen. Nach vielen Vorbesprechungen und 3D-Zeichnungen haben wir uns getroffen und mit dem Projekt angefangen. Dabei stand zunächst das ausheben des Fundamentes auf dem Plan. Insgesamt sind über 100 kg Beton im Fundament verschwunden.

Tag 2

Am zweiten Tag wurden Mauer und Mörtel herangeschleppt um damit auf das mittlerweile ausgehärtete Fundament eine Mauer zu errichten.

Tag 3

Viele Säcke Beton,eine nicht ganz so einfache Verschalung und viel Schweiß war nötig um eine stabile Tischplatte zu bauen. Die Verankerungen für den Dachaufbau mussten noch in den flüssigen Beton eingelassen werden.

Tag 4

Der Arbeitsschritt an Tag 4 hatte als Thema Holz, Farbe und Ziegel. Zunächst wurde um die Tischplatte herum speziellen Winkelfließen gefliest und die Bewährung mühsam entfernt. Im Akkord wurden Balken gesägt und gestrichen, damit diese dann das Gebälk für das Dach bilden können. Parallel wurde der Grundstein für den eigentlichen Ofen mit Ziegelsteinen gesetzt.

Tag 5

Damit Füße nicht schmutzig werden und der Kopf trocken bleibt wurden Steinplatten um den Pizzaofen gelegt und das Dach installiert. Im Anschluss wurde die innere Unterstützung für die Brennkammer errichtet, welche den Ofen-Dom beim Bauen solange halten soll bis er sich selbst trägt.

Tag 6

Am Tag 6 wurde es teuer, denn nun wurde die innere Schichte der Brennkammer mit Schamottesteinen und Feuerzement gebaut. Viele Stunden mussten wir mit der Flex die Steine passend zuschneiden. Außerdem wurde der Boden um den Ofen herum deutlich vergrößert und mit Bordsteinen der Abschluss angelegt.

Tag 7

Die innere Steinschicht aus Schamottsteinen wurde an diesem Tag fertig gebaut. Insbesondere die Abschlussteine und die Front war eine sehr delikate Angelegenheit. Das Dach wurde für den Schornstein ausgesägt.

Tag 8

Am Tag 8 wurde ununterbrochen geflext und gemauert. Langsam nimmt der Pizzaofen seine Form an. Der Türrahmen wurde auch schon an der richtigen Position angebracht.

Tag 9

Mauern, Steine bearbeiten, Beton mischen, mauern, Steine bearbeiten, Beton mischen, mauern, Steine bearbeiten, Beton mischen ...

Tag 10

Endlich haben wir den Pizzaofen nach viel Schweiss und harter Arbeit fertig gebaut. Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben in zehn Tagen dieses Meisterwerk zu errichten. Wir werden in den nächsten Jahren dafür leckere Pizza in unserem Steinofen zubereiten können. 

1 Kommentare

Steinzeit-Workshop

Am Samstag 11. Juni 2016 waren wir im Pfadfindergarten in Malchen. Wir haben beim Feuermachen auf die klassischen Hilfsmittel (Streichhölzer, Feuerzeug) verzichtet und stattdessen einen Stock auf einem anderen Holz gedreht. Außerdem haben wir Birkenrinde erhitzt und geschmort und so Birkenpech hergestellt. Birkenpech diente in der Steinzeit als Klebstoff zum Beispiel zum Bau von Pfeilen und wurde auch als Kaugummi gekaut (Geschmacksrichtung Holzkohle).

2 Kommentare

Pfingstlager 2016

Das Pfingstlager stand dieses Jahr unter dem Thema Nachhaltigkeit und fand in der Nähe von Born im Taunus statt.

 

Der Höhepunkt des Lagers war ohne Zweifel die Verarbeitung der zwei Wildschweine. Karel hatte sie bereits ohne Innereien mitgebracht. In einem feierlichen Akt wurde ihnen dann mitten auf dem Lagerplatz das Fell abgezogen und sie wurden jeweils mit einer Bogensäge halbiert. Anschließend wurden sie dann zu Gulasch bzw. zu Steaks weiterverarbeitet. Auch die Felle wurden aufgespannt und mit Salz getrocknet. 

 

Auf dem Lauf gab es ein paar typische Stationen: Einer Person möglichst viele Kleider anziehen, Waldläuferzeichen erkennen, Spinnennetz durchqueren, Waldparkur wobei zwei Personen an den Beinen zusammengebunden sind, Pfadfindertabu und Feuermachen Es gab aber auch ein paar etwas atypischere: Pfadfinderlieder gurgeln und eine möglichst hohe menschliche Pyramide bauen.

 

Am Stammesabend hat uns Michi Arnold im darmstädter Zelt besucht und uns musikalisch bis spät in die Nacht begleitet.

 

Insgesamt war es abgesehen vielleicht von der Kälte ein rundum gelungenes Pfingstlager.

 

0 Kommentare

Waschbären Gadernheim

Vom 22.-23. April fuhren die Waschbären zur Hütte auf dem Rauenstein bei Gadernheim. Direkt auf dem Hinweg wurde natürlich der direkte steile Anstieg gewählt, Wanderwege sind was für Anfänger. Am Abend gab es dann leckere Würstchen, natürlich über dem Lagerfeuer. Am kommenden Tag war es leider recht regnerisch, aber das kann Waschbären nicht davon abhalten das Felsenmeer unsicher zu machen. Dort stellten sie sich in verschiedenen Aufgaben den anderen Tieren des Waldes um zu zeigen, das man als Team, selbst stärkere oder schnellerer Tiere überwinden kann. Insgesamt war es ein sehr schönes Lager an dem sich alle Teilnehmer noch lange erinnern werden.

0 Kommentare

Baumpflanzaktion


Jeder sollte im Laufe seines Lebens einen Baum gepflanzt haben. Wir haben in unserem Pfadfindergarten hinter der frisch gebauten Mauer zehn Zypressen gepflanzt. Außerdem haben wir noch einige andere Bäume wie Wacholder, Eichen usw. einen neuen Heimatort gegeben. Eine Kräuterspirale ist dabei ganz nebenbei auch noch entstanden. Natürlich nicht ohne ausreichend Spaß gehabt zu haben. Und bei einer gut gelungenen Pfadfinderaktion wird am Ende der Arbeit zusammen gegrillt.


0 Kommentare

Rainer Lautenschläger

Am Sonntag, den 28. Februar verstarb nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von nahezu 73 Jahren unser langjähriger Kassenwart - BDP, BdP und EV - Rainer Lautenschläger. Seine Urne wurde am 10.03. gemäß seinem Wunsch in kleinem Kreis auf dem Naturfriedhof Mühltal beigesetzt.

Ich persönlich habe mit Ihm als langjährigem guten Freund in den 60 er und anfangs der 70er Jahre auf Lagern, Fahrten sowie per Anhalter alle erdenklichen und unerdenklichen Situationen durchlebt, die wir gemeinsam immer wieder bestens bestanden. Auch die Zusammenarbeit mit Rainer im Vorstand unseres Freundeskreises bzw. zuvor bei der Führung des Pfadfinderhorstes "Hohe Tanne" verlief immer auf freundschaftlicher Ebene. Schade, dass wir uns in den letzten Jahren etwas aus den Augen verloren hatten.

 

 


Neben seinen Aufgaben als Kassenwart betreute Rainer lange Jahre das Bildarchiv des Pfadfinderhorstes, half die "Tannennadeln" zu drucken und war bei allen die Gadernheimer Hütte betreffenden Arbeitseinsätzen immer in vorderster Front aktiv. Die Darmstädter Pfadfinderei hat Ihm vieles zu verdanken. Der Freundeskreis wird sein Andenken in Ehren bewahren.

Als  Freund sowie als offizieller Vertreter unseres Freundeskreises konnte ich Ihm bei seiner Beisetzung die letzte Ehre erweisen. Seiner Witwe Loni Lautenschläger gilt unsere Anteilnahme.

0 Kommentare

Grabsteinverlegung von Axel Hübner

Am Sonntag, dem 14. Februar - dem 75. Geburtstag von Axel Hübner - versammelten sich auf unserem Pfadfindergrundstück in Nieder-Ramstadt Familienangehörige, Freunde und Weggefährten Axels. Es galt den Grabstein seines nach 20 Jahren aufgelösten Frankfurter Grabes in die Natur zu verbringen.

 

Im Rahmen eines würdevollen Aktes wurde der Stein neben dem bereits vorhanden Gedenkstein und der Grabplatte von Heinz-Hasso niedergelegt. Gemeinsam stimmten alle Anwesenden das Horstlied des Darmstädter Pfadfinderhorstes "Hohe Tanne" im Bund Deutscher Pfadfinder (BDP) "Hohe Tannen weisen die Sterne" an bevor Werner Langsdorf, Hellmut Wissmann und Herbert Swoboda in kurzen Ansprachen Axels Leben und Wirken - insbesondere für die Pfadfinderei in Darmstadt, Hessen und Deutschlandweit - in Erinnerung riefen.

 

Die Runde der nahezu 30 Angereisten sangen gemeinsam noch mehrere Lieder an bevor man sich im "Jugendhof Bessunger Forst" - dem ehemaligen Domizil des Bundes Deutscher Jungenschaften (BDJ) das Dank Axel seinerzeit vor dem Niedergang gerettet wurde - noch einmal zu Kaffee und Kuchen traf.

Wer mehr über Axel erfahren möchte kann dies in unsere Festschrift "75 Jahre im Zeichen der Lilie" nachlesen. Die seinerzeit von Herbert Swoboda bei Axels Beerdigung gehaltene Grabrede ist als Nachruf für Axel Hübner archiviert.

Download
Nachruf für Axel Hübner von Herbert Swoboda
Axel Hübner 1941-1995_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

1 Kommentare

Neuer Tisch und neue Bank

Unsere Hütte in Gadernheim brauchte einen neuen Tisch und die Bank musste auch grunderneuert werden. Das Schöne an solchen Aktionen ist, dass verschiedene Generationen Hand in Hand zusammenarbeiten. Das Wetter hat super mitgespielt! Vielen Dank nochmal an Karel, der den Tisch geplant und zuhause sehr Liebevoll gebaut hat.



0 Kommentare

50 jähriges Jubiläum des Freundeskreises

Der Freundes- und Förderkreis der Darmstädter Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. wird 50 Jahre alt. 1963 wurde er von Pfadfindern gegründet um Pfadfinderstämme in Darmstadt zu unterstützen. Um dieses Jubiläum zu feiern haben wir uns im Pfadfindergarten getroffen und es uns einfach mal gut gehen lassen. Gerd hat eine schöne Galerie erstellt mit Fotos und Schriften der letzten fünfzig Jahren. 

0 Kommentare

Bienenbarke hat angelegt

0 Kommentare

Grillfest im Pfadfindergarten

Um den neuen Vorstand zu feiern hat der Freundeskreis ein kleines Grillfest veranstaltet. Gleichzeitig wurde der Bauwagen in den Pfadfindergarten gebracht.

0 Kommentare

Plumpsklo

Der Ort, wo "Fäulnis und Moder den Wurm erquickt" (H. Heine) war zwar im Allgemeinen "Alt-Deutschland", im Besonderen aber in den letzten Monaten das Klo an der Gadernheimer Hütte. Daher wurde es Zeit für eine Komplettsanierung. Der diesjährige Arbeitseinsatz auf der Hütte sollte der Toilette zugute kommen. Das alte Klo war sehr marode, die Unterkonstruktion teilweise durchgefault, die Tür kaum noch zu schließen. An einem Komplettabriss führte kein Weg vorbei. Zu Glück war das Wetter wunderschön, so dass die Arbeit leicht fiel. Trotz fleißigem Einsatz genügte die Zeit aber nicht ganz, um fertig zu werden. Es fehlen noch der Klositz und eine Tür. Das wird aber so bald wie möglich nachgeholt! Zum hochtragen, einpinseln, altes Klo abreißen, neues zusammenzimmern, Reste verbrennen und der Pflege des leiblichen Wohls waren angereist: - Jörg, Gerd und Flo (Freundeskreis) - Michael, Emma, Marc, Livia, Julian und Simon (Turmfalken & Co, BdP DA-Wixhausen) - Alexander und Stefan (hüttenaffine Doppelkopfrunde)


0 Kommentare

100 Jahre Pfadfinderei in Darmstadt

Am 13. August feierten wir unter Beteiligung des Stamms "Turmfalken" (BdP), des Stamms "Pioniere" (CP Dreieich), des Stamms "Matthias Claudius" (CPD) und den DPSG-Stämmen Liebfrauen und Arheilgen ein großes Familien- und Pfadfinderfest zum 100-jährigen Jubiläum der Pfadfinder in Darmstadt.

Als repräsentativen Veranstaltungsort konnten wir, dank freundlicher Überlassung durch den Verwalter, das Gelände um das Porzellanschlösschen im Prinz-Georgs-Garten mitten in Darmstadt nutzen. Dort stellten die beteiligten Stämme Jurten auf und boten Kaffee und Kuchen, Gegrilltes und Geräuchertes sowie natürlich Getränke an. Für die Kinder gab es einen großen Postenlauf im angrenzenden Herrngarten. Im ehemaligen Stallgebäude hatte der Freundeskreis eine Ausstellung zur Geschichte der Darmstädter Pfadfinder aufgebaut. Kompetente Unterstützung erhielten wir hierbei von Duden, Kopf des Landesarchivs des BdP. Zur Unterhaltung spielte die DPSG-Band "FLAPP" aus Walldorf und auch die "Stiftung Pfadfinden" war mit einem Stand vertreten und konnte für ihre Arbeit werben. Und natürlich waren auch Ehemalige da und nutzten die Gelegenheit zum Gespräch.

Nach dem Ende des Festes wurden die Tore geschlossen. Nach einem gemeinsamen Abendessen trafen sich die Aktiven zum Singen und Feiern in einer Jurte, eine Weitere war zum Schlafen vorbereitet. So viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben sicherlich noch nie gemeinsam mitten in Darmstadt ein Lager veranstaltet.

Das Fest ist rundum gelungen und es gab viele positive Rückmeldungen. Durch die Gelegenheit, ihre Arbeit vorzustellen, konnten die Stämme und um Nachwuchs werben. Das gute Medienecho hilft hierbei zusätzlich mit Artikel im Darmstädter Echo vom 12.08.2011 und 15.08.2011.

 

Das Schönste ist aber, dass diese gemeinsame, intensiv vorbereitet Veranstaltung die Pfadfinder in Darmstadt, gleich welche Farbe Hemd und Halstuch haben, näher zusammen gebracht hat. Ein Termin für ein Nachtreffen wurde jedenfalls schon vereinbart. Auf unserer Link-Seite finden sich übrigens die Verweise auf die Homepages der beteiligten Stämme.

0 Kommentare

Bundeslager 2009

Beim Bundeslager haben wir ein Wanderkino gebaut. Ein Projektor, der aus dem Bauwagen Filme zeigt.

0 Kommentare

Probelager der Meute Koala

Ein schönes Beispiel wie ein Probelager abläuft. Die Wildlinge waren das erste mal pfadfinderisch auf einem Lager. Vielen Dank an alle Gruppenleiter. Ohne euch gäbe es keine Pfadfinder! Gleichzeitig haben ein paar ältere auch landschaftsgestaltende Maßnahmen im Pfadfindergarten durchgeführt.

0 Kommentare