Pfingstlager 2019

 

Und wieder einmal war es ein großartiges Pfingstlager. Dieses Jahr waren wir gemeinsam mit dem Stamm Christophorus in Weilburg an der Lahn.

 

Nachdem wir uns am Freitag alle am Lagerfeuer aklimatisiert hatten, musste am Samstag ein Schatz gefunden werden. Nur wer sich genug Hinweise erarbeitet hatte, konnte sich am richtigen Ort auf die Suche begeben.

 

Am Samstagabend haben wir Darmstädter uns zu unserem traditionellen Stammesabend zurückgezogen, um schließlich zur gemeinsamen Singerunde zurückzukehren.

 

Am Sonntag mussten sich alle Sippen und Meuten bei einem Pfadfinderlauf durch die Wälter um Weilburg erproben. An den Stationen mussten wir unter anderem zeigen, wie gut wir werfen, gurgeln und rappen können. Schließlich mussten noch die Kochkünste unter Beweis gestellt werden.

 

Und am Montag hieß es dann leider schon wieder abbauen und aufräumen. Aber wer möglichst bald wieder am Lagerfeuer sitzen und musizieren möchte, sollte sich direkt die Singerunde am 7.9.2019 in Malchen in den Kalender eintragen.

 

Nachruf Jörg

Am Samstag, den 02. Februar verstarb in Folge eines Herzinfarktes im Alter von 56 Jahren unser langjähriger 1. Vorsitzender Jörg Herdel. Mit den Liedern „Die freie Republik“, Heute hier, Morgen dort“ sowie „Nehmt Abschied Brüder“ haben wir am 14.02. auf dem Naturfriedhof Mühltal von ihm Abschied genommen.


Anlässlich seiner Abiturfeier (1984?) auf der Gadernheimer Hütte bekam Jörg Kontakt zu unserem Freundeskreis. Zwecks Studiums zog er bald darauf nach Darmstadt. Lange Jahre war Jörg in Oberursel bei den dortigen Pfadfindern und in einem Kulturverein aktiv gewesen. Als es 1989 auf dem Bundeslager des BdP in Furth im Wald zu Problemen zwischen Leiter und Mitgliedern des Darmstädter Pfadfinderstammes Christian Morgenstern kam, übernahm Jörg als "Mann im Hintergrund" die Stelle eines aktiven Mentors. Die Stämme Christian Morgenstern und Phoenix mit ihren unterschiedlichsten Stammesführer*innen waren bis zum Bundeslager 2009 in Buhlenberg bei Birkenfeld/Nahe Nutznießer seines Engagements.


Herausragende Stammesaktivitäten in dieser Zeit sind das Adventlager "König Artus' Tafelrunde" (1989), das Pfingstlager "Völker der Welt" (1990) sowie zu Ostern 1991 das "Gauklerlager" gewesen. Weitere von Jörg inspirierte, gemeinsam von Stamm und Freundeskreismitgliedern aktiv umgesetzte Themen waren 1993 eine "Ökojurte" mit alternativen Stromerzeugern auf dem Bundeslager in Friedeburg/Ostfriesland sowie 2009 in Buhlenberg das Wanderkino "Vollrausch".


Von 2005 bis 2010 war Jörg 1. Vorsitzender unseres Freundeskreises. Darüber hinaus plante und organisierte er federführend die Feierlichkeiten zu "100 Jahre Pfadfinder in Darmstadt" am 13. August 2011 im Porzellanschlösschen.


Die Darmstädter Pfadfinderei hat Ihm sehr viel zu verdanken. Der Freundeskreis wird sein Andenken in Ehren bewahren. Seiner Familie gilt unsere Anteilnahme.

1 Kommentare

Sippe Koala und Meute Brauner Bär

Was gibt es schöneres, als bei Minusgraden in einer kleinen Hütte,  weit weg von der Zivilisation, am Kamin mit seinen Freunden im Schlafsack zu chillen. Pfadfinderei kann auch Entschleunigung bedeuten!

Singerunde im Pfadfindergarten

Wir haben uns eine Jurte aufgebaut, ein Feuer gemacht und zu gutem Chai den ganzen Abend lang gesungen. Ein paar Kekse und Chips haben natürlich auch nicht gefehlt.

Waschbärenlager 2018

Am letzten Wochenende war es wieder soweit: die Meute Waschbären geht auf Fahrt. Dieses Mal in die Nähe von Nieder-Ramstadt auf einem Grundstück des Freundeskreises der Darmstädter Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Kaum war die Jurte aufgebaut und die leckeren Wraps beim Abendessen verschlungen, war der erste Tag auch schon vorbei und alle bereit in die Schlafsäcke zu schlüpfen. Doch nein, einer mysteriösen Nachricht folgend, fanden die Waschbären eine Schatzkarte, so dass es nachts nochmal mit Fackeln raus ging um den Schatz zu heben. Nach ein wenig verlaufen konnte der Schatz dann doch noch gefunden und ausgebuddelt werden. Am nächsten Tag wurden wir von trübem Wetter und Regen begrüßt, der sich aber glücklicherweise gegen Mittag verzog, so dass wir für den Rest des Lagers wunderschönes Wetter hatten. Es wurden Waschbären T-Shirts gemalt, Feuer gemacht, in Heuballen geklettert und gesungen. Am nächsten Tag ging es dann auch schon wieder heim und von dem kurzen, aber sehr schönen Lager werden nur noch die Erinnerungen in den Köpfen der Teilnehmer zurückbleiben. Und dieser Eintrag auf der Homepage ;)

1 Kommentare

Sommerfahrt - Segeltörn

Diesen Sommer hat der Stamm Christophorus uns eingeladen, mit ihnen in Hollland zu segeln. Die Fahrt ging von Insel zu Insel, wo urige Dörfer zu besichtigen waren. Natürlich gab es auch Gelegenheit, sich auf einer einsamen Sandbank trocken fallen zu lassen.