Pfadfinder und der Naturschutzbund

Der Naturschutzbund Seeheim und der Stamm Pioniere Darmstadt planen zukünftige intensive gemeinsame Projekte. So haben wir heute zusammen im Pfadfindergarten Malchen die Wiese gemäht und einige Umzäunungen wieder auf Vordermann gebracht.  Wir wollen das Grundstück in Malchen für die Schafe des NaBu zur Verfügung stellen, welche im Sommer dort zum ersten mal weiden werden.

Waldweihnacht

Auch dieses Jahr haben wir unsere Waldweihnacht nach dem traditionellen Fackellauf wieder im Jugendkeller gefeiert. Es war ein sehr gemütliches Beisamensein mit Weihnachtsliedern, Weihnachtsgebäck und Getränken.

Einen ganz herzlichen Dank an Caro und die Koalas für die gute Organisation.

Wetterballon

Wir haben Besuch bekommen. Ein Wetterballon vom Stamm Albert Schweizer aus dem Saarland wurde durch den Wind exakt über unser Pfadfindergarten in Malchen gesteuert. 

 

Liebe Grüße aus Darmstadt

Gesellschaftsspiele im Pfadfindergarten

Heute haben wir uns gemütlich in den Pfadfindergarten gesetzt und den ganzen Tag Gesellschaftsspiele gespielt. Ohne Wind und bei angenehmen 23 Grad und Sonnenschein war es das perfekte Wetter für dieses Vorhaben.

Singerunde in Malchen

Am Samstag haben wir uns in Malchen zu einer Singerunde getroffen. Während draußen der Regen fiel, haben wir im warmen Zelt unsere Lieder gesungen und Chai getrunken. Vielen Dank an alle die da waren für den schönen Abend.

0 Kommentare

Waschbären Herbstlager 2017

Vom 8.-10. September ging es für die Meute Waschbären nach Gadernheim.

Bereits die Hinfahrt war dank der örtlichen Kerb spannender als geplant, so das die Feuerwehr uns beim letzten Stück unseres Weges aushelfen musste. Nach einem beschwerlichen Aufstieg zur Hütte wurde dann erstmal über dem Feuer gegrillt und anschließend ein für die meisten neues Rollenspiel gespielt.

Am nächsten Tag ging es dann auf zum Felsenmeer, glücklicherweise auch mit ziemlichen guten Wetter. Trotz aller Steine die den Waschbären vom Felsenmeer in den Weg gelegt wurde, musst es letztendlich kapitulieren und konnte bezwungen werden.

Abends wurde dann über dem Feuer ein leckeres Essen gekocht und bei Kerzenschein gegessen und erneut ein wenig gespielt.

Am Sonntag war die Fahrt dann auch schon vorbei und die selbst angebauten Gurken, die uns von einer freundlichen Gadernheimerin geschenkt wurden, fanden auf der Rückfahrt ein schnelles Ende.

1 Kommentare